Chris Callaghan: Schokopokalypse
Written by Martina Ernst |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

In „Schokopokalypse“ von Autor Chris Callaghan sorgt eine Horrormeldung für einen Ausnahmezustand in der kleinen Stadt Mampfton. Tritt eine Prophezeiung tatsächlich ein?

„In 6 Tagen wird es auf der Welt keine Schokolade mehr geben, für immer.“ Der Countdown läuft. In Mampfton bricht bald das Chaos aus. Immer neue Meldungen zerstreuen alle Zweifel. Auch Jelly und ihre Freunde machen sich Sorgen. Ein Leben ohne Schokolade kann sich niemand vorstellen.

 

 

Momox.de - Einfach verkaufen.

 

 

Der Einstieg mit Trommelwirbel und Warnhinweis hat Humor. Ein Reporter für alberne Themen der „7-Uhr-Show“ bringt mit einem Interview den Stein ins Rollen. Die Idee zur Schokopokalypse ist originell. Ausgerechnet im Zentrum der Schokoladenherstellung soll Schokolade knapp werden? Unvorstellbar. Der Ausnahmezustand bringt die schlechten Seiten der Menschen zum Vorschein. Panikkäufe, Schokolitis, das Chaos bleibt nicht folgenlos. Freund oder Feind? Bald ist sich Jelly nicht mehr sicher, wem sie noch vertrauen kann. Schauspielerin Julia Nachtmann sorgt mit ihrer wandelbaren Stimme für Atmosphäre. Jellys Oma, eine Wissenschaftlerin, sticht am meisten heraus.

Es geht um Familie, Zusammenhalt, eine besondere Liebe zur Schokolade und Genuss. Eine gewisse Realitätsnähe, ein Seitenhieb, Bezeichnungen wie Zartbitter-Straße und Keksweg bringen zum Schmunzeln. Nicht ganz so raffiniert gestrickt, ist der Plot. Hinweise auf den Verursacher tauchen zu früh auf. Alles vorhersehbar? Ein paar Überraschungen wären schön gewesen. Überzeugend ist das Duo „Jelly und ihre Oma“. „Einfache Experimente sind in der Regel die Wichtigsten.“ Können die beiden Licht ins Dunkle bringen oder lässt sich die verheerende Kakao-Katastrophe nicht mehr aufhalten? Gerne hätten ausschlaggebende Charaktere noch mehr Persönlichkeit haben können. Nicht so verrückt wie gedacht, aber liebenswert. Das Wort "Schokopokalypse" bleibt im Gedächtnis." Kein Showdown, dafür aber eine Schippe Humor und persönliche Ansprache beim Ausklang. Von vorn bis hinten rund, mit Trommelwirbeln als I-Tüpfelchen.

Titel und Cover-Details stimmen auf eine abenteuerliche, skurrile Geschichte ein. Eine sehr kreative und effektvolle Gestaltung! Auch das Thema „Schokolade“ hat Anziehungskraft. „Schokokalypse“ ist für Kinder ab 10 Jahren gedacht und ein Hörspaß für die ganze Familie. Zwar fehlt es an Spannung und Action, aber das Warmherzige macht vieles wieder wett.

 

Unsere Bewertung:

Sprecher: 
Handlung: (2,5)
Charaktere: (2,5)
tech. Umsetzung:
Cover:
Emotion: (2,5)
 
22,5 Punkte = Hörspaß

Cover: © audiolino