Wen der Rabe ruft
Written by Martina Ernst |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

 

Maggie Stiefvater erlangte mit ihrer „Nach dem Sommer“- Trilogie und ihrem Roman „Rot wie das Meer“ internationalen Bekanntheitsgrad. In ihrer neuen, vierteiligen The Raven Circle Buch- und Hörbuch-Reihe geht es um eine unheimliche Prophezeiung und die Suche nach den Ley-Linien, auch Leichenweg genannt.

In Blue Sargents Familie sind alle Seherinnen, Weissagerinnen oder Hexen. Nur die 16-Jährige Blue als Nichtsehende hat noch nie einen Geist zu Gesicht bekommen. In dieser Nacht vor dem Tag des Heiligen Markus ist alles anders. Mit ihrer Mutter Maura erstellt sie, wie immer zu dieser Zeit auf dem Kirchhof von Henrietta, eine Namensliste von denjenigen, die in den nächsten zwölf Monaten sterben müssen. In der Schlange der Geister will ein Junge partout nicht seinen Namen nennen. Blue kann ihn sehen und erfährt kurz bevor er verschwindet, dass er Gansey heißt. Der Vorfall kann nur eines bedeuten: Entweder sie ist seine wahre Liebe oder sie hat ihn getötet. Eine Prophezeiung besagt, dass, wenn Blue ihre wahre Liebe küsst, der Junge sterben wird. Ist Gansey wirklich ihre wahre Liebe? Tatsächlich laufen sich die beiden wenig später ein zweites Mal über den Weg. Als Geist war ihr Gansey sympathischer.

 

PersonalNOVEL - Personalisierte Bücher und Romane

Der erste Band der vierteiligen Reihe „Wen der Rabe ruft“ baut von Anfang an eine magische Anziehungskraft auf. Blues kuriose Familie, die Prophezeiung, ihre Begegnungen mit Gansey und seinen Freunden, alles hat etwas Rätselhaftes an sich, das ergründet werden will. Gansey sucht seit langer Zeit nach den Ley-Linien und dem jahrhundertealten Grab des Raben-Königs Glendower. Woher kommt seine Faszination? Jeder einzelne Charakter der Geschichte hat etwas Besonderes und ist einzigartig. Sehr unterhaltsam ist die kindliche Persephone, eine Freundin von Blues Mutter Maura. Sie kann sich lautlos anschleichen und muss sich Mühe geben, Geräusche von sich zu geben, damit sie niemanden aus der Familie erschreckt. Gansey ist der mühelos, lässige Typ mit Geld und Macht. Seine Freunde, der mürrische Ronan, schüchterne, gut aussehende Adam und der unbeholfene Noah tragen alle ein schweres Schicksal auf der Schulter. Nach dem Tod von Ronans Vater ist seine Familie zerbrochen, Adam wird von seinem Vater schwer misshandelt und vom schweigsamen Noah weißt eigentlich keiner etwas Genaueres. Der Zusammenhalt zwischen den Vieren ist groß. Einer steht für den anderen ein. Alle gehen auf die Aglionby Academy. Blue hat sich geschworen, niemals mit einem Aglionby Schüler nähere Bekanntschaft zu machen. Sind die wirklich alle so überheblich und unausstehlich?

Ein bisschen Humor fließt mit der Wahrsager-Hotline ein. Damit lässt sich gutes Geld verdienen. Der Spannungsboden zieht sich von Anfang bis Ende. Das liegt an den geheimnisumwitterten Figuren wie Gansey, Blues Tante Neeve, Persephone, Calla. Was ist mit Blues Vater geschehen? Die vier Sprecher Birte Schnöink, Jona Mues, Florens Schmidt und Christian Rudolf unterstreichen die mysteriöse, abenteuerliche Atmosphäre. Das gebannte Zuhören klappt automatisch. Birte Schnöinks Stimme passt perfekt zu der jungen Blue. Aus verschiedenen Sichtweisen wird die Geschichte erzählt. Die Abschnitte für Blue und Gansey heben sich von den anderen ab. Das Zusammenspiel klappt hervorragend. Es braucht keine Musik, keine Geräuschkulisse, um eine intensive Atmosphäre zu erzeugen. Allein die Macht der Worte reicht aus. Ein paar kleine Kritikpunkte gibt es. Das Ende des ersten Bandes verläuft etwas zu schnell. Es hat sich einfach im Laufe der Geschichte eine zu große Erwartungshaltung aufgebaut. Das Gansey sein wichtiges Notizbuch längere Zeit nicht vermisst, ist ein bisschen unglaubwürdig. Die Mankos wirken nicht schwer. „Wen der Rabe ruft“ ist ein sehr gelungener und spannender Einstieg in die The Raven Circle-Reihe. Jeder weitere Band wird mit Ungeduld erwartet.

Das Cover ist sehr schlicht gestaltet. Zurückhaltende Farben, Bäume wie breite Striche. Ein bisschen mysteriöser und origineller hätte das Cover schon sein dürfen. Umso überraschender ist das, was sich hinter der Fassade verbirgt. Mehr Infos zur Autorin, ihren Büchern und ein interessantes Interview gibt es auf www.maggiestiefvater.de. Wer rätselhafte, spannende Geschichte liebt, in der auch die Liebe eine Rolle spielt, liegt mit „Wen der Rabe ruft“ genau richtig. Fesselnd, mitreißend, unwiderstehlich.         

 

Unsere Bewertung:

Sprecher:  (4,5)
Handlung:  (4,5)
Charaktere:
tech. Umsetzung:
Cover: 
Emotion: 
 
26 Punkte = Ohrenschmaus

Cover: © Jumbo

Jetzt bei audible downloaden

oder