Die Zeitmaschine – Teil 2
Written by Daniel Fröhlich |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

Der zweite Titel fügt sich nahtlos an das Geschehen der ersten Episode an. Jack findet sich in einer schrecklichen Situation: Durch den Verlust seiner Zeitmaschine gestrandet in der Zukunft.

Es gelingt ihm sich mit einem der „Menschenwesen“, wie er sie nennt, anzufreunden und mehr über diese, ihm völlig fremde Gesellschaft in Erfahrung zu bringen. Auf diese Weise lernt er, dass neben den an der Oberfläche lebenden Eloi, ein zweiter Menschenschlag, diese Welt bewohnt; die Morlocks, die auf Grund ihrer Unverträglichkeit gegenüber ultravioletter Strahlung unterirdische Höhlen bewohnen und auch für das Verschwinden der Zeitmaschine verantwortlich zeichnen. In dem Glauben mit ihnen vernünftig sprechen zu können, beginnt Jack den Abstieg in die Höhlen, wo er eine erschreckende Entdeckung macht!

 

Bücher und eBooks bei eBook.de

 

An dieser Stelle möchte ich nicht viel weiter auf den Inhalt eingehen. Da Jack seinen Freunden gegenüber als Erzähler fungiert, ist von vornherein klar, dass zumindest für ihn alles glimpflich ausgeht. Auch macht er mehr als deutlich, dass es für ihn nicht in Frage kommen kann, seine Erfindung Politikern, Militärs oder anderen zugänglich zu machen. Dies mündet im logischen Ende, das auch für diejenigen, die mit der Geschichte nicht vertraut sind, leicht vorauszusehen ist. Auch die Fortsetzung ist, verglichen mit dem ersten Teil, nicht minder unterhaltsam und Döring setzt mit einigen Schreckmomenten typische Akzente, wie ich sie von ihm erwartet habe. Wenn ich jetzt zwischen dem ersten und zweiten Teil differenzieren müsste, so würde ich nach langem Überlegen wohl sagen, dass mir der erste Teil ein wenig besser gefällt. Ich habe etwas überlegen müssen, um das wirklich zu begründen. Die erste Episode wusste mich auf eine bestimmte Weise noch etwas mehr zu begeistern und in ihren Bann zu ziehen. Vielleicht liegt das daran, dass Panczak im zweiten Teil etwas deutlicher die Rolle eines Erzählers einnimmt, als zu Beginn.

Insgesamt komplettiert der zweite Teil dennoch auf sehr ansprechende Weise den Gesamteindruck, den ich bereits nach der ersten Hälfte hatte. Und ich denke nicht, dass ich übertreibe, wenn ich an dieser Stelle sage, dass „Die Zeitmaschine“ eines meiner persönlichen Hör-Highlights des Jahres ist.

 

 

Unsere Bewertung:

Sprecher:
Handlung:  
Charaktere:
tech. Umsetzung: 
Cover:  (4,5)
Emotion: (4,5)

27 Punkte = Ohrenschmaus

Cover: © Folgenreich 


Tagged under